Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
7–22 Uhr
Wochenende und Feiertage
8–20 Uhr

*Das Sole-Sportbad ist zeitweilig eingeschränkt nutzbar durch Vereinssport. Unser Kassenpersonal gibt Ihnen gerne Auskunft.

 

Seniorenschwimmen**
Freitags
13–22 Uhr

Frühschwimmen**

Montag bis Freitag
7–9 Uhr
Samstags
8–10 Uhr

**nicht an Feiertagen

Damensauna**

Montags
10–17 Uhr

After Work Gemeinschaftssauna**

Montags
17–22 Uhr

Gemeinschaftssauna

Dienstag bis Freitag
10–22 Uhr
Wochenende und Feiertage
9–20 Uhr

Der Saunabereich ist textilfrei und mit Saunahandtuch und Bademantel zu nutzen.

**nicht an Feiertagen

Informationen zu Therapieanwendungen erhalten Sie beim Kassenpersonal. An dieser Stelle sind auch Terminabsprachen für Vitalmassagen und Bewegungsbäder möglich. Kurse können sie ab sofort online über unser Kursmodul buchen.

Meeresbrise in der Mineraltherme

Am Gradierwerk im Saunagarten können Sie wohltuenden Solenebel inhalieren, der wie das Reizklima am Meer wirkt. Die salzhaltige Luft entspannt und dient zugleich der Gesundheitsvorsorge.

Das knapp vier Meter lange Gradierwerk besteht aus Schlehdorn-Reisig, das von einem mannshohen Holzgerüst umfasst wird. Es ist in traditioneller Bauweise aus unbehandelter Eiche gefertigt. Aus einem oben liegenden Becken rieselt Sole durch die Zweigbündel. Dabei lösen sich kleinste Tröpfchen und Aerosole, die die mineralischen Wirkstoffe enthalten. Der feine Salznebel in der direkten Umgebung des Gradierwerks ist ideal für die Freiluftinhalation.

Salznebel dient Prävention, Therapie und Regeneration

Ein stark salzhaltiges Klima wird in der Bademedizin sowohl zur Gesundheitsvorsorge als auch bei Heilbehandlungen eingesetzt. Beste Ergebnisse sind insbesondere bei asthmatischen und dermatologischen Beschwerden zu erzielen.

Salzhaltige Luft verbessert die Lungenfunktion, beugt Atemwegsinfektionen vor, lindert bronchiale Beschwerden und stärkt das Immunsystem. Die Atemwege werden befeuchtet und von Bakterien gereinigt. Außerdem besitzt der Salznebel eine sekretlösende und abschwellende Wirkung.

Die therapeutische Nutzung hat eine lange Tradition: Lungenärzte empfehlen das heilsame Klima an den Reisigwänden bereits seit Jahrhunderten. Das Naturheilmittel Sole kommt auch in der benachbarten Fachklinik vielfach mit Erfolg zum Einsatz.

Bauwerke mit langer Tradition

Gradierwerke dienten ursprünglich der Gewinnung von Salz. Beim Verrieseln einer salzhaltigen Lösung verdunstet Wasser, wodurch der Salzgehalt steigt. Die angereicherte Sole ließ man dann in Salinen sieden bis das feste Mineral übrig blieb.

Die Sole, die in unserem Saunagarten durch die Reisigwand rieselt, wird direkt neben der Bentheimer Mineraltherme aus einer Tiefe von rund 1.200 Metern gefördert. Mit einer Salzkonzentration von 27 Prozent ist unser unterirdisches Reservoir eines der stärksten Vorkommen weltweit.

Wollte man diese hochkonzentierte Lösung in einer Saline zur Salzgewinnung nutzen, bräuchte es kein Gradierwerk. Bei uns dient die Reisigwand einzig dazu, dass Sie ohne Anleitung und ohne Behandlungsaufwand etwas für Ihre Gesundheit tun können und neue Kräfte tanken.