Kurpark

Der Kurpark von Bad Bentheim liegt inmitten des Bentheimer Waldes. Herzstück des Kurparks ist der Kurpark-Teich mit einer herrlichen Wasserfontaine. Weitläufige und natürlich gestaltete Grünanlagen abwechslungsreiche Wasserläufe sowie der den Park umgebende Wald bietet unseren Patienten der Fachklinik wie auch allen Gästen und Besuchern vielfältigste Möglichkeiten zur Entspannung und zum aktiven Erleben der Natur. Ganz gleich, ob man sich zu einer Tasse Kaffee auf der Terrasse des Café Solé trifft, oder einfach nur die Ruhe und des Frieden des Kurparks auf einer der unzähligen Parkbänke genießt: das Kurparkgelände des Gesundheitszentrums bietet für jeden Geschmack etwas.

Für die aktive Freizeitgestaltung bietet der Kurpark eine Minigolfanlage, Freiluftschach, Tischtennis und ein Beachvolleyballfeld zur ganzjährigen Nutzung an.

Sonntägliche Kurkonzerte, Waldläufe mit unterschiedlichen Leistungsgraden oder das stimmungsvoll inszenierte Lampionfest im August eines jeden Jahres ergänzen das Veranstaltungs- und Freizeitprogramm im Kurpark und sorgen für ausreichend Unterhaltung. Eine Skulpturenausstellung mit Werken junger Künstler bereichern das Pflanzenangebot im Park.

Der Park ist weitgehend „barrierefrei“ angelegt und auch bei schlechtem Wetter gut begehbar. Das inmitten des Kurparks gelegene Kurhaushotel bietet Übernachtungs- und Bewirtungsmöglichkeiten. Im Sommer wird hier - mit Blick auf das wunderschöne Aussenbad der Bentheimer Mineraltherme -  auch ein Biergarten betrieben.

Es ist eben das grüne Umfeld, das Erholung pur verspricht, denn der Kurpark sowie der angrenzende Bentheimer Wald umschließt die Klinik und wirkt somit wie ein Puffer gegen Alltagslärm- und Stress.

Er ist im Sommer wie im Winter ein Ort, an dem man sich erholen und frische Luft tanken kann.

Lichtinstallationen der besonderen Art

Kunst im Kurpark

Seit Mai 2011 bereichern gleich drei verschiedene Lichtobjekte der Hamburger Künstlerin Gabriele Staarmann den Kurpark an der Fachklinik Bad Bentheim.

Den Patienten und Besuchern sowie den Spaziergängern fallen als erstes die drei großen blauen schwimmen Monde auf dem Kurparkteich ins Auge. Am Abend sorgen diese zusammen mit den drei mit Farbwechslern angestrahlten, beweglichen Baumscheiben, dem überdimensionalen Windspiel sowie dem ebenfalls beleuchteten Schwefelbrunnen und der Wasserfontäne für eine Lichtillumination der ganz besonderen Art.

Auf der Internetseite der Künstlerin (www.staarmann.com) ist ein Text mit dem Titel „LICHT – ein geistiges und ein sinnliches Phänomen“ zu lesen. Hier erfährt man, dass selbst Naturwissenschaftler den Geheimnissen des Lichtes gänzlich verfallen sind, wie der Ausspruch von Alber Einstein auch belegt:

„Den Rest meines Lebens werde ich darüber nachdenken, was Licht ist“

Also, lassen auch Sie sich dieses Phänomen nicht entgehen und besuchen Sie einmal den Kurpark in den Abendstunden.